Dengue – Katastrophenalarm in Gemeinde in Ilocos Norte ausgerufen

Dengue

Manila, Philippinen – Die Gemeinde Dingras in Ilocos Norte befindet sich im Katastrophenzustand, nachdem die Zahl der Dengue-Fälle in nur zwei Wochen von 16 auf 65 gestiegen war, mit einem Todesfall, einem sechsjährigen Kind.

In der Zwischenzeit wurden in Dingras Begasungen durchgeführt, um die Ausbreitung der Krankheit einzudämmen.

Ein Dengue-Ausbruch wurde unterdessen auch in Itbayat, Batanes erklärt.

Etwa 20 Bewohner wurden von der philippinischen Luftwaffe in nahe gelegene Krankenhäuser zur Behandlung geflogen. Ein Kind starb an Dengue, bevor es in eine medizinische Einrichtung gebracht werden konnte.

Auch in Orani, Bataan, insbesondere Barangay Pag-Asa, kam es von Mai bis Juli aufgrund saisonbedingter Regenfälle zu einem Anstieg der Denguefälle.

Rosalie Manubay, Senior Assistentin des Orani District Hospital, sagte, es sei normal, dass Dengue-Fälle während der Regenzeit steigen, da die Moskitos davon profitieren, dass sie mehr Plätze zum Legen ihrer Eier haben.

In den genannten Gemeinden wurden neben der Begasung Reinigungsaktionen durchgeführt, Behälter mit stehendem Wasser wurden geleert und Kanalisationen gereinigt, damit das Regenwasser abfließen kann.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village