Nach dem Sieg von Pacquiao brechen die Philippinen in Freude aus

box-fans

Manila, Philippinen – Millionen von Boxfans auf den Philippinen brachen am Sonntag, 15. Juli 2018, in Jubel und Freudentränen aus , nachdem die National-Ikone Manny Pacquiao den Argentinier Lucas Matthysse im WM-Kampf besiegte.

Technischer KO – Pacquiao besiegt Matthysse in der 7. Runde

Im Vorfeld des Kampfes wurde hinter dem Rücken des 39-jährigen Pacquiao geflüstert, dass er seine besten Jahre hinter sich habe und bezweifelt, dass er den 4 Jahre jüngeren, groß gewachsenen Mattysse schlagen könnte. Aber als Pacquiaos Sieg in der siebten Runde durch einen technischen KO besiegelt wurde, sprangen die Fans rund um die 100-Millionen-Nation auf die Füße und brüllten vor Freude.

Viele Fans versammelten sich trotz des schlechten Wetters an öffentlichen Orten, um den Kampf gemeinsam zu sehen, der nur per Pay-TV übertragen wurde. Andere lauschten den Live-Kommentaren im Radio oder sahen sich den Kampf auf ihren Smartphones an.

fans in Tagbilaran

Als Matthysse in der 3. Runde der erste Mal zu Boden ging kannten die vielen philippinischen Boxfans kein Halten mehr, vor lauter Jubel konnte man keinen Kommentar mehr verstehen. Doch das war den Zuschauern egal, denn die Bilder sagten mehr als 1000 Worte. Für alle war spätestens in der 5. Runde klar, dass Paquiao den Titelverteidiger durch KO besiegen würde, als dieser erneut den Halt verlor und zu Boden ging.

paquiao_matthysse

Flora dela Paz, einem lebenslangen Boxfan, rannten die Tränen übers Gesicht, als der Ringrichter Pacquiao`s Arme zum Sieg nach oben schleuderte. „Ich bin einfach so glücklich. Ich bekam Gänsehaut“, sagte der 68-jährige Schuhmacher im Ruhestand.„Er hat gewonnen, er hat gewonnen!“

Pacquiaos Geschichte vom Tellerwäscher zum Millionär, vom Schulabbrecher zum millionenschweren Boxweltmeister in beispiellosen 8-Gewichtsklassen, ist eine riesige Quelle des Stolzes auf den Philippinen.

mahathir-duterte-meet

Malaysias Premierminister Mahathir Mohamad, Mitte links, schüttelt Hände mit Philippinen Präsident Rodrigo Duterte während WBA World Weltergewicht Titelkampf in Kuala Lumpur, Malaysia.

Präsident Rodrigo Duterte, der den Kampf in der Axiata-Arena in Kuala Lumpur mit dem malaysischen Premierminister Mahathir Mohamad besuchte, zeigte nach dem Sieg von Pacquiao einen Daumen hoch. Der Boxer, der eine glanzvolle 23-jährige Karriere im Sport hat, ist Senator des Landes und ein überzeugter Verbündeter des Präsidenten.

„Dieser Sieg wird sicherlich wieder Deine Position und Dein Vermächtnis in der Hall of Fame des Boxens festigen“, sagte Duterte in einer Erklärung. „Mögest du fortfahren, Filipinos zu inspirieren.“

Ob Paquiao seinen Titel verteidigen wird oder als Weltmeister in den Box-Ruhestand gehen wird ist nicht klar, der Präsident riet ihm jedoch als Sieger die Bühne des Boxsports zu verlassen.

Warten wir ab, wie sich der alte und neue Weltmeister entscheiden wird.

Redaktion

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar