Duterte am Vorabend der „Rede zur Nation“ im Krankenhaus

Präsident Rodrigo Duterte

Präsident Rodrigo Duterte spricht am Sonntag, 22. Juli 2018, mit der Regisseurin Joyce Bernal über seine Dritte Sona, Spezialassistent Christopher Go schaut zu. (Foto aus Malacañang)

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte besuchte am Sonntag, dem Vorabend seiner dritten Rede zur Lage der Nation (Sona), das Kardinal Santos Medical Center in San Juan City.

Aber der Sprecher des Präsidenten, Harry Roque, sagte, dass man sich über den Gesundheitszustand des Präsidenten keine Sorgen machen müsse.

„Ich bestätige, dass der Präsident heute Abend im Kardinal Santos Hospital eine routinemäßige medizinische Untersuchung hatte, bevor er für die SONA probte“, sagte Roque in einer Erklärung.

„Er verbrachte ungefähr eineinhalb Stunden für die Routineuntersuchung. Er wurde für gesund erklärt „, fügte er hinzu.

Der Präsident ging nach seinem Krankenhausbesuch zum Malacañang, um für seine Dritte Rede zur Nation (Sona) zu proben.

Der 73-jährige Präsident leidet an einer Reihe von Krankheiten, darunter Morbus Bürger und Barrett-Ösophagus.

Der Morbus Bürger ist eine sehr seltene Form der Durchblutungsstörung und kann sowohl Arterien und Venen betreffen. Betroffen sind fast ausschließlich junge Männer mit einem starken Nikotinkonsum, die genaue Ursache der Erkrankung ist noch nicht geklärt.

Der Barrett-Ösophagus entsteht zumeist als Folge einer Reflux-Erkrankung, bei der die Magensäure in die Speiseröhre (Ösophagus) zurückfließt. Etwa 10% der Patienten mit einer Reflux-Ösophagitis, d. h. mit einer Entzündung der unteren Speiseröhre infolge einer chronischen Reflux-Erkrankung, entwickeln einen Barrett-Ösophagus. Geschieht die Exposition der Speiseröhre mit Magensäure über einen längeren Zeitraum hinweg, greift die Säure die Speiseröhre an und führt zu typischen Veränderungen der Schleimhaut.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email