Marikina City zum Notstandsgebiet erklärt

Marikina Fluss

Manila, Philippinen – Marikina City, Metro Manila wurde wegen der anhaltend schweren Regenfälle am Sonntagnachmittag, 22 Juli 2018 zum Notstandsgebiet erklärt, sagte ein lokaler Beamter.

In einem Interview sagte der Bürgermeister von Marikina, Marce Teodoro, dass die Deklaration die Hilfe für Flutopfer erleichtern soll.

„Wir haben den Notstand erklärt, weil wir eine Woche schwere Regenfälle erlebt haben und viele Bewohner nicht mehr in der Lage sind, wegen Überschwemmungen ihre Häuser zu verlassen“, sagte Bürgermeister Teodoro.

Er sagte, die vorbeugende Evakuierung von Bewohnern in überschwemmungsgefährdeten Gebieten sei durchgeführt worden, da der Wasserstand des Marikina-Flusses durch den Monsun weiter steigt. Gegen 12:00 Uhr Ortszeit wurde der Pegel von 17,30 Meter abgelesen, bei 18 Metern tritt der Fluss über die Ufer, Zwangsevakuierungen werden angeordnet.

alarmstufen marikina fluss

Marikina City ist eine von 17 Städten des Großraums Manila, auch Metro Manila oder National Capital Region (NCR) genannt. Marikina City`s Nachbargemeinden sind Quezon City im Westen und Norden, San Mateo im Nordosten, Antipolo City im Osten und Cainta und Pasig City im Süden. Die Topographie der Großstadt ist gekennzeichnet durch das Flachland im Südosten der zentralen Luzon Tiefebene und den gebirgigen Ausläufern der Sierra Madre im Nordosten.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email
Voll erschlossenes Grundstück vor den Toren Manilas zu verkaufen