Autobombe tötet in Basilan 7 Menschen

Lamitan

Manila, Philippinen – Sieben Personen starben auf der Stelle, fünf weitere wurden schwer verletzt, nachdem ein Passagier-Van am frühen Dienstagmorgen, 31. Juli 2018 in der Nähe eines Kontrollpunktes in Lamitan in Basilan explodierte.

Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Lamitan, Roderick Furigay, sagte, dass der Attentäter, drei Cafgu-Mitglieder, ein Abteilungsleiter der 19. Spezialeinheit, eine Frau und ein Kind“ getötet wurden. Unter den schwer Verletzten befinden sich  Fünf Scout Rangers, darunter ein junger Leutnant.

Furigay sagte, es sei der erste Fall von Selbstmordattentaten in Lamitan, und der Attentäter wollte gerade in seine Stadt eindringen.

Der Transporter explodierte gegen 5:30 Uhr in Barangay Bulanting. Alle Todesopfer wurden in Stücke gerissen, ebenso wie Nutztiere in der Nähe, sagte Furigay.

Das Militär berichtete, dass der Transporter am Kontrollpunkt gestoppt wurde, der von  Regierungstruppen besetzt war. Als die Soldaten bemerkten das sich der Fahrer „verdächtig“ benahm wollten sie Hilfe anfordern, da zündete der Attentäter die Bombe im Auto.

Obwohl die Ermittlungen zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht abgeschlossen sind, sagt das Militär, dass der Vorfall ein Werk der Terrorgruppe Abu Sayyaf sein könnte, die in Basilan operiert.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar