Prüfungskommission findet in Manila 27 „Geister“ – Dörfer

manila-skyline night

Manila, Philippinen – Die Prüfungskommission hat im Jahr 2017 in der Stadt Manila 27 nicht existierende Barangays (Dörfer) gefunden, die Berichten zufolge öffentliche Mittel in Höhe von PHP 108 Millionen (ca. 2 Millionen US-Dollar) erhalten haben.

Laut einem Bericht der Prüfungskommission hat die Regierung der Stadt Manila 30 Prozent ihrer Steuereinnahmen auf 923 Barangays verteilt, das „Schwarzbuch“ besagt jedoch, dass die Stadt nur 896 lokale Gemeinden hat.

„Barangay 10“ in der Gegend von Binondo war einer der Empfänger der Zuteilung im vergangenen Jahr und erhielt PHP 365.000 Steuereinnahmen, Barangay 10 ist nach wie vor auf der Grundlage von Daten der philippinischen Statistikbehörde vorhanden, aber die lokale Regierung sagte, dass das Barangay bereits 1994 mit Barangay 9 verschmolzen sei.

Die Prüfungskommission sagte weiter, die für Barangay 10 vorgesehenen Gelder seien bei einer Bank in der Region Tayuman hinterlegt worden, zur Zeit wird noch geprüft ob das Bankkonto legitim ist.

Die Prüfungskommission forderte die Stadtregierung auch auf, zu untersuchen, wie die Einnahmen aus Grundsteuer auf die nicht existierenden Barangays entfallen kann.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email