Ab 15. August 2018 – Erhebliche Einschränkungen im Busverkehr in Metro Manila

edsa-verkehr

Epifanio Delos Santos Avenue (Edsa), die längste und verkehrsreichste Strasse der Hauptstadt.

Manila, Philippinen – Die Verkehrsbehörde der Hauptstadt Manila (MMDA) gab am Donnerstag, 9. August 2018 bekannt, dass ein generelles Busverbot ab 15. August 2018, auf der Epifanio Delos Santos Avenue (Edsa), während der Hauptverkehrszeiten umgesetzt wird.

Auf der EDSA befinden sich die meisten Bus-Terminals, die Ziele im ganzen Land verbinden, mehrere Hunderttausend Reisende nutzen die Terminals täglich.

Die Verkehrsbehörde sagte zuvor, dass die Durchsetzung des Verbots aufgrund fehlender klarer Richtlinien und der bevorstehenden Fertigstellung des Valenzuela Interim Terminals verschoben werden könnte. Das fünf Hektar große Terminal in Valenzuela City entspricht noch nicht den Anforderungen der Transportbehörde (LTFRB), einschließlich der Installation von Wartehallen, Toiletten und Gehwegen.

Nach dem vorgeschlagenen Schema sollen Busse, die aus dem Norden kommen, ihre Route in Cubao, Quezon City, beenden, während diejenigen, die aus dem Süden kommen, ihre Route in Pasay City beenden.

Busse ohne Terminals in Pasay City können das von der Behörde betriebene Southwest Interim Provincial Terminal (SWIPT) nutzen, sagte die MMDA.

Die Richtlinie tritt während der Hauptverkehrszeiten oder von 7.00 bis 10.00 Uhr und von 18.00 bis 21.00 Uhr von Montag bis Freitag in Kraft. Zuwiderhandlungen werden mit einer Geldstrafe von PHP 2.000 geahndet.

Das Busverbot auf der EDSA (der längsten Strasse Metro Manilas) soll Staus und Behinderungen verringern.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email