Leiche vermietet und Verkauft – Behörden ermitteln gegen Beerdigungsinstitut

Beerdigungsinstitut

Manila, Philippinen – Die Leiche einer Frau, die zuvor entführt und ermordet wurde, soll nach Ermittlungen des Gesundheitsministeriums vermietet und dann von einem Bestattungsunternehmen verkauft worden sein.

Die Überreste von Merlina Gamiao wurden angeblich von einem Bestattungsinstitut an eine Gruppe vermietet, die die Leiche für ein makaberen Wettspiel nutzte und dann an eine medizinische Schule verkauft.

Das Gesundheitsministerium zeigte sich besorgt über den Vorfall. Es gibt ein Gesetz, das besagt, dass eine Genehmigung von des Gesundheitsministeriums, der Polizei und der lokalen Regierung ausgestellt werden muss, bevor der Leichnam von einer medizinischen Schule für Bildungszwecke verwendet werden kann.

Unterdessen wurde einer von zwei Verdächtigen bei der Entführung von Gamiao bei einem Zusammenstoß mit der Polizei in Bulacan getötet. Es gibt drei Verdächtige in Polizeigewahrsam, während ein anderer Verdächtiger noch auf freiem Fuß ist.

Gegen das Beerdigungsinstitut wird ermittelt.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar