Tipp für Geschichtsinteressierte – Die Nationalbibliothek der Philippinen

Nationalbibliothek der Philippinen

Die am 12. August 1887 gegründete Nationalbibliothek der Philippinen archiviert seit 131 Jahren Millionen Seiten philippinischer Materialien.

Manila, Philippinen – Am Sonntag, 12. August 2018, wurde die Nationalbibliothek der Philippinen (NLP) 131 Jahre alt.

Als wachsender Fundus von Wissen und Geschichte dient die Nationalbibliothek der Philippinen bereits mehreren Generationen von Filipinos. Die Bibliothek befindet sich in der Straße TM Kalaw, Ermita, und beherbergt eine umfangreiche Sammlung von Quellen, die von Briefen Emilio Aguinaldos über eine Sammlung von Manuskripten und Illustrationen von Jose Rizal bis hin zu Schlagzeilen in der heutigen Zeit reichen.

Einige interessante Fakten über die Nationalbibliothek der Philippinen:

Gegründet in der spanischen Kolonialzeit

Früher bekannt als Museo-Biblioteca de Filipinas, wurde die Nationalbibliothek am 12. August 1887 nach einem königlichen Dekret der spanischen Regierung gegründet. Die Bibliothek wurde am 24. Oktober 1891 offiziell eingeweiht.

Im Laufe der Jahre hat die Nationalbibliothek mehrere Namensänderungen durchlaufen

Während der amerikanischen Kolonialzeit wurde Museo-Biblioteca de Filipinas abgeschafft und die American Circulating Library (ACL) wurde an ihrer Stelle gegründet.

1909 wurde die ACL in philippinische Bibliothek umbenannt. Im Jahr 1916 wurde sie als philippinische Bibliothek und Museum erweitert, nachdem sie mit der Abteilung für Archive, Patente, Urheberrechte und Markenrechte und der Rechtsbibliothek der Philippinischen Versammlung zusammengelegt wurde.

Sie wurde 1928 zur Nationalbibliothek ernannt und 1947 unter dem Amt des Präsidenten in Bureau of Public Libraries umbenannt.

Pedro Paterno war einst Direktor der Bibliothek.

Pedro Paterno wurde zum Direktor ernannt als die Bibliothek eingeweiht wurde. Paterno war der Autor von “ Ninay“, dem ersten philippinischen Roman. Sein Name ist auch in der Geschichte der Philippinen eingraviert, als einer der Menschen, die eine Schlüsselrolle bei der Geburt der philippinischen Nation spielten, nachdem er Verhandlungen im Pakt von Biak-na-Bato geführt und 1898 zum Präsidenten des Malolos-Kongresses gewählt worden war.

Sie enthält Millionen Seiten philippinischer Materialien.

Laut dem Jahresbericht hat die Nationalbibliothek über 98 Millionen Seiten philippinischer Materialien und hat seit dem ersten Quartal 2018 21.000 neue Bibliotheksmaterialien erworben.

Mit einem digitalisierten Katalogsystem und der Philippine eLibrary können Leser bereits über das Internet auf Ressourcen zugreifen. Die Bibliothek ermöglicht auch die Registrierung von Urheberrechten sowie die internationale Standardregistrierung für Bücher, Musik und Zeitschriften für Filipino-Hersteller.

Für den Zugang ist keine NLP-Bibliotheks-Karte mehr erforderlich.

Seit August 2016 hat die Nationalbibliothek ihre Türen für die Öffentlichkeit kostenlos geöffnet, ohne dass ein Bibliotheksausweis benötigt wird. Die NLP benötigt nur eine gültige ID für die Registrierung in der IT-Abteilung bei der Eingabe.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email