Jobsuche im Ausland – Immer mehr Minderjährige versuchen die Philippinen illegal zu verlassen

Immigration

Manila, Philippinen – Die Einwanderungsbeamten des internationalen Flughafens Ninoy Aquino (NAIA) sind alarmiert über die wachsende Zahl von minderjährigen philippinischen Frauen, die versuchen das Land zu verlassen, um mit gefälschten Reisedokumenten im Ausland zu arbeiten.

Seit Juni sind insgesamt 114 Mädchen unter 21 Jahren von Flughafenbeamten aufgehalten worden, berichtet Marc Red Mariñas, stellvertretender Kommissar für Immigration und Chef der Hafenbetriebsabteilung.

Er sagte, allein im Juni wurde 67 junge Frauen, bei denen sich herausstellte, dass sie Minderjährig seien, die Ausreise verweigert.

Mariñas sagte, dass bei allen festgenommenen Passagiere Pässe gefunden wurden, die zeigten, dass sie Erwachsene seien. Sie hatten auch gültige Übersee-Arbeitsgenehmigungen, Arbeitsvisa und Arbeitsverträge bei sich gehabt.

„Es ist offensichtlich, dass diese jungen Frauen Opfer von Syndikaten wurden, die sich auf die Beschaffung von Dokumenten spezialisiert haben, um den Eindruck zu erwecken, dass sie alt genug sind, um im Ausland zu arbeiten“, fügte er hinzu.

Im vergangenen Monat verhaftete der Polizeidistrikt von Manila mehr als 40 Frauen, einige von ihnen Minderjährige, während einer Razzia in Santa Cruz, Metro Manila. Sie wurden illegal aus Mindanao rekrutiert und boten sich als Hausangestellte in Saudi-Arabien an.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village