Duterte denkt „wieder einmal“ darüber nach zurückzutreten

duterte

Manila, Philippinen – Präsident Rodrigo Duterte sagte am Dienstag, 14. August 2018 er denke an einen Rücktritt von seinem Amt als Präsident der Philippinen.

In einer Rede in Malacañang gab Duterte zu, dass er während einer Kommandokonferenz dem Militär und der Polizei sagte, dass er es leid sei, korrupte Regierungsangestellte zu verfolgen.

Leute, ich möchte, dass Sie wissen, dass ich daran denke, zurückzutreten, weil ich müde bin“, sagte Duterte. „Ich bin nicht wütend auf jemanden. Meine Jagd gegen Bestechung und Korruption scheint endlos zu sein und hat fast alle Regierungsabteilungen und -ämter verseucht.“

Am Montag entließ Präsident Duterte 20 Militärs, darunter hochrangige Beamte der Streitkräfte der Philippinen (AFP), wegen mutmaßlicher Korruptionsaktionen, wie anormale und Geister-Projekte im V. Luna Medical Center in Quezon City.

Der Präsident hat letzte Woche alle Vorstandsmitglieder der Nayong Pilipino Foundation (NPF) wegen eines „äußerst nachteiligen“ 70-jährigen Pachtvertrags entlassen.

Dies ist jedoch nicht das erste Mal, dass Duterte erklärt, dass er von seiner Position zurücktreten würde. Er versprach früher, sein Amt niederzulegen, wenn er Drogen und Kriminalität nicht in drei bis sechs Monaten beenden würde.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles