Fastfood-Riese Jollibee erzielt im ersten Halbjahr ein Plus von 16,1 Prozent

Jollibee

Was den Amerikanern ihr McDonalds ist den Filipinos ihr Jollibee.

Manila, Philippinen – Der heimische Fastfood-Riese Jollibee Foods Corp. (JFC) meldete am Dienstag, 14. August 2018 ein Ergebnisplus von 16,1 Prozent in der ersten Jahreshälfte.

In einer Börsenmitteilung sagte JFC, dass der Nettogewinn des Unternehmens auf 4,05 Milliarden Pesos stieg, während der Gewinn pro Aktie in den ersten sechs Monaten um 15,5 Prozent stieg.

Im zweiten Quartal stieg der Gewinn des Unternehmens um 15,1 Prozent auf 2,25 Milliarden Pesos im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

JFC gab ebenfalls bekannt, dass seine Investitionen für zukünftiges Wachstum „robust blieben“. In der Zeit von Januar bis Juni eröffnete die JFC Gruppe 192 Geschäfte, die die beliebten Spaghetti und Brathähnchen des Unternehmens servieren, von denen 115 auf den Philippinen gegründet wurden, 77 Eröffnungen wurden im Ausland getätigt.

JFC, das eine Marktkapitalisierung von mehr als 293 Milliarden Pesos hat, hat für das Jahr 2018 Investitionen in Höhe von 12 Milliarden Pesos vorgesehen, 33,3 Prozent mehr als im Vorjahr.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village