Behörden heben Warnstufe für den Vulkan Bulusan auf

Vulkan Bulusan

Der Bulusan Vulkan ist der südlichste Vulkan auf der Insel Luzon auf den Philippinen. Er liegt in der Provinz Sorsogon in der Region Bicol, 70 Kilometer südwestlich des Vulkans Mayon und circa 250 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Manila.

Manila, Philippinen – Das philippinische Institut für Vulkanologie und Seismologie (Phivolcs) hat die Warnstufe für den Vulkan Bulusan von eins auf null gesenkt, nachdem ein allgemeiner Rückgang der vulkanischen Aktivitäten festgestellt wurde.

„Dies bedeutet, dass Beobachtungsparameter, zu den Grund- oder Hintergrundwerten zurückgekehrt sind und keine magmatische Eruption in unmittelbarer Zukunft erwartet wird“, hieß es in einem Phivolcs-Bulletin am 15. August um 8 Uhr.

Phivolcs sagte, dass sich der Vulkan seit seinem Ausbruch am 5. Juni 2017 normalisiert hat.

Der obere Hang von Bulusan ist seit Juni 2018 deflationiert, und die Häufigkeit vulkanischer Erdbeben hat abgenommen.

Die Gasemission ist ebenfalls unter die Nachweisgrenze gefallen.

Trotz der Aufhebung der Warnung, sagte Phivolcs, dass es strengstens verboten ist, die Permanente Gefahrenzone des Vier-Kilometer-Radius zu betreten, besonders in der Nähe der Schlote an den südöstlichen Hängen, wegen der plötzlichen und gefährlichen dampfgetriebenen oder phreatischen Eruption, Steinschlag und Erdrutsch.

Sie rieten Piloten auch, nicht in der Nähe des Vulkangipfels zu fliegen, da Asche von plötzlichen phreatischen Eruptionen für Flugzeuge gefährlich sein könnte.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email