Boeing legt in Manila Bruchlandung hin, Passagiere über Notrutschen gerettet

Xiamen Airlines Boeing 737-800

Manila, Philippinen – Eine Boeing 737 der chinesischen Xiamen Airline schlitterte bei der Landung in Manila über die Piste. Dabei ist das Flugzeug schwer beschädigt worden.

Auf dem Flughafen der philippinischen Hauptstadt Manila kam es in der Nacht auf den Freitag (lokale Zeit) zu einer Bruchlandung eines Flugzeugs. Laut Airlive.net soll eine Maschine der chinesischen Xiamen Airline zuerst eine Stunde über Manila gekreist haben. Beim Landeanflug schlitterte die Boeing bei strömendem Regen schließlich über die Piste.

Das Flugzeug sei schwer beschädigt, das Triebwerk am linken Flügel habe sich gelöst.

Basierend auf Informationen der Manila International Airport Authority (MIAA) wurden alle 157 Passagiere und 8 Besatzungsmitglieder über die Notrutschen des Flugzeuges in Sicherheit gebracht, es wurden keine Verletzten gemeldet.

Aufgrund des Vorfalls wurde die NAIA International Runway 06/24 geschlossen.

Die Schließung der Hauptlandebahn von NAIA wird sich auf den Betrieb der Großraumflugzeuge auswirken, mehrere Fluggesellschaften kündigten bereits Streichungen, Verspätungen oder Umleitungen ihrer Flüge an.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Stellenanzeige der Deutschen Botschaft in Manila