Anti-Armuts-Chefin Liza Maza verlässt das Kabinett von Präsident Duterte

Liza Maza

Manila, Philippinen – Die Chefin der Anti-Armuts-Kommission, Liza Maza hat am Montag, 20. August 2018 ihren Rücktritt aus dem Kabinett von Präsident Rodrigo Duterte bekannt gegeben.

„Nach tieferem Nachdenken über die Ereignisse der letzten Wochen, sowie über die Richtung, in die diese Regierung zu führen scheint, kündige ich an, dass ich heute Morgen meinen unwiderruflichen Rücktritt als Sekretär und Hauptkommissar der Nationalen Anti-Armutskommission eingereicht habe“, sagte Maza.

In einer Pressekonferenz in Quezon City wiederholte Maza, dass ihr Rücktritt von ihrem Posten „unwiderruflich“ sei und habe gerade einen offiziellen Brief an den Präsidenten geschickt.

Sie fügte hinzu, der wichtigste Grund für ihren Austritt bestehe darin, dass Duterte Friedensgespräche mit den kommunistischen Rebellen absage. „Echte Veränderung kann nicht passieren, wenn alte Mächte des Faschismus und der Korruption und die Verteidiger fremder Interessen ihre Position in der Regierung festigen“, sagte Maza.

Sie fügte hinzu, dass sie trotz ihres Rücktritts weiter mit den Armen arbeiten werde, „um Veränderungen herbeizuführen“.

„Ich hoffe, der Präsident hört in seinem Herzen, den Ruf der Menschen nach echten Veränderungen. Ich hoffe, er ist noch offen für die Fortsetzung der Verhandlungen „, sagte Maza.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email