China lässt die Touristenzahlen in den ersten 7 Monaten des Jahres um fast 10 Prozent steigen

Its more fun in the Philippines

Manila, Philippinen – Die Zahl der ausländischen Touristen stieg von Januar – Juli 2018 um 9,74 Prozent auf 4,31 Millionen, die Zahl der Besucher stieg allein im Juli um 5,86 Prozent auf 601.322.

Südkorea stand weiterhin an der Spitze der wichtigsten Tourismusmärkte der Philippinen und steuerte 937.227 Touristen in den ersten sieben Monaten des Jahres bei. Das waren aber nur 1,08 Prozent mehr als im gleichen Zeitraum 2017. Die Daten zeigten auch, dass der Marktanteil von Südkorea in den ersten sieben Monaten des Jahres 2018 auf 21,76 Prozent sank, verglichen mit 23,62 Prozent im Vorjahr.

Ein Großteil des eingehenden Tourismusverkehrs war China, von Januar bis Juli 2018 stieg der Anteil chinesischer Touristen um 40 Prozent auf 764.094 Ankünfte. Das Land ist heute die zweitgrößte Touristenquelle für die Philippinen.

Die Erwärmung der Beziehungen zwischen Peking und Manila, nach dem Besuch von Präsident Duterte im Oktober 2016 führte dazu, dass China sein Reiseverbot auf die Philippinen aufhoben.

Auf den dritten Platz lagen die Vereinigten Staaten, die 649.496 Touristen auf die Philippinen brachten, was einem Anstieg von 8,35 Prozent gegenüber dem gleichen Zeitraum von sieben Monaten im Jahr 2017 entspricht.

Japan war auf dem vierten Platz und schickte 366.649 Touristen auf die Philippinen, ein Anstieg von rund 7,4 Prozent gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres.

Philippinen Magazin - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Auf dem fünften Platz landete Australien mit einem Plus von 6,7 Prozent auf 161.077 in den ersten sieben Monaten des Jahres.

Die Tourismusministerin Bernadette Fatima Romulo Puyat führte die erheblichen Zuwächse der ausländischen Besucherzahlen in diesem Jahr „auf die Beiträge des privaten Sektors durch die Entwicklung touristischer Produkte und durch ihre Investitionen in den Sektor zurück“.

Sie fügte hinzu, „diese Zahlen zeigen, wie Tourismus helfen kann, die wirtschaftlichen Möglichkeiten für Filipinos zu erweitern und die Lücke von Armut und Ungleichheit im Land zu schließen.“

Im Rahmen des nationalen Tourismusentwicklungsplans für den Zeitraum 2016-2022 zielt das Ministerium auf 7,4 Millionen ausländische Besucher ab, die in diesem Jahr voraussichtlich Einnahmen in Höhe von 407 Milliarden Pesos (7,7 Milliarden US-Dollar) generieren werden.

Zusammen mit dem Anstieg der inländischen Reisenden auf 76,3 Millionen und einem Anstieg der Tourismuseinnahmen auf 2,13 Billionen Pesos wird die Zahl der Beschäftigten im Tourismussektor dieses Jahr auf 5,6 Millionen steigen.

Deutliche Zuwächse bei den Besucherzahlen verzeichneten auch Kanada, das um 12,21 Prozent auf 138.467 stieg; Hongkong um 21,42 Prozent auf 79.488; und Indien, 15,15 Prozent auf 74.039.

Unter den Top-Quellmärkten der Philippinen für Touristen setzte Taiwan seinen Abwärtstrend fort, wobei der Siebenmonatszeitraum dieses Jahres einen Rückgang um 3,11 Prozent auf 145.593 Ankünfte verzeichnete.

Andere wichtige Tourismusmärkte im Berichtszeitraum waren das Vereinigte Königreich, das 121.289 Besucher verzeichnete (plus 9,4 Prozent); Singapur bei 104.880 (plus 7,3 Prozent); und Malaysia bei 84.698 (plus 2.24 Prozent).

Redaktion

Statistik zum Download

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village