Japanische Kriegsschiffe vor Anker

japan ship

Manila, Philippinen – Japanische Kriegsschiffe haben am Samstag an einem ehemaligen US-Marine-Stützpunkt auf den Philippinen angelegt. Sie sollen dort mehrere Tage vor Anker sein.

Und dann weiter zu anderen Ländern der Region aufbrechen, wie zum Beispiel Singapur, Indonesien und Sri Lanka. Kommandeur Tatsuya Fukuda erklärt die Hintergründe:

“Diese Stationierung steht im Einklang mit der freien und offenen indopazifischen Strategie, die von der japanischen Regierung und den Militärkräften der japanischen maritimen Selbstverteidigungseinheit unterstützt wird. Mit diesem aktiven Beitrag wird versucht zum Frieden und zur Stabilität der Indopazifischen Region und zur Vertiefung und Verbesserung des gegenseitigen Verständnisses und Vertrauens mit Ländern in der Region beizutragen.”

Die Situation im südchinesischen Meer ist bereits seit den 50er Jahren angespannt. Dort herrschen Territorialkonflikten zwischen mehreren Ländern wie unter anderem China, Taiwan, Japan und den Philippinen wegen großer Interessen an Rohstoffvorkommen, reichen Fischgründen sowie strategisch wichtigen Inseln.

Quelle: Reuters

Print Friendly, PDF & Email