Duterte’s Israel-Trip bringt gerade Mal 82.9 Millionen US-Dollar an Investitionszusagen

duterte-netanyahu

Manila, Philippinen – Nach dem Besuch von Präsident Rodrigo Duterte in Israel haben die Philippinen Investitionszusagen in Höhe von 82,9 Millionen Dollar erhalten.

Die Deals und Intentionsschreiben, die am Mittwoch, 5. September 2018 zwischen philippinischen und israelischen Geschäftsleuten unterzeichnet wurden, beziehen sich auf Investitionen in Landwirtschaft, militärische Hardware, Informationstechnologie, Infrastruktur, Softwaresysteme, Tourismus und Gesundheit sowie Zusammenarbeit in Handel, Wissenschaft, Schifffahrt und Marketing.

Zuvor hatten die Philippinen und Israel vier Abkommen über Wissenschaft, Arbeit, Handel und gemeinsame Ölförderung geschlossen.

In seiner Rede bei der Unterzeichnung der Vereinbarungen gelobte Duterte, ausländischen Investoren ein günstiges Investitionsklima zu bieten.

Duterte ist in Israel für einen historischen viertägigen Besuch, der erste für einen philippinischen Präsidenten, seit die Philippinen 1958 diplomatische Beziehungen mit dem jüdischen Staat aufgenommen haben.

Duterte brachte neben einigen Kabinettsmitgliedern und ihren Ehepartnern Verteidigungs- und Sicherheitsbeamte mit. An seiner Seite eine 100-köpfige Wirtschaftsdelegation.

Redaktion

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Voll erschlossenes Grundstück vor den Toren Manilas zu verkaufen