Ermordeter Bürgermeister von Ronda, Cebu – Polizeirevier nur 5 Meter vom Tatort entfernt

Bürgermeister Mariano Blanco

Getötet: Bürgermeister Mariano Blanco

Manila, Philippinen – Der Direktor der Central Visayas Polizei befahl die sofortige Suspendierung des Kommandanten und aller Polizeibeamten, die in der  Polizeiwache von Ronda waren, als Bürgermeister Mariano Blanco am Mittwoch, 5. September 2018, um 1.30 Uhr morgens in der Stadthalle getötet wurde.

Debold Sinas, Direktor des Police Regional Office in Zentral-Visayas (PRO-7), sagte der Kommandant und mindestens acht seiner Mitarbeiter sollen ihre Posten in Ronda abgeben und ab Donnerstag dem Polizeipräsidium in Cebu Bericht erstatten.

„Ich muss den Polizeichef von Ronda und alle, die in dieser Nacht im Dienst waren, nach Vorwürfen befragen, dass sie nicht entsprechend reagiert haben“, sagte er in einer Pressekonferenz am Donnerstag. „Wir müssen sie suspendieren, um festzustellen, ob sie Fehler begangen haben. Sie müssen erklären, was passiert ist“, fügte er hinzu.

Unidentifizierte Männer erschossen Blanco in seinem Büro in der Stadthalle von Ronda.

Bürgermeister von Ronda, Cebu erschossen

Blanco, der zu den angeblichen Drogenpolitikern gehörte, die öffentlich von Präsident Duterte beschuldigt wurden, erlitt fünf Schusswunden an seinem Körper.

Die tödliche Anschlag fand nur fünf Meter von der Polizeiwache entfernt statt.

Nach Mitternacht am Mittwoch gingen sieben Polizisten der Polizeiwache Ronda unter der Leitung ihres Polizeikommandanten, Berichten zufolge nach Barangay Vive – etwa fünf Kilometer von ihrem Polizeirevier entfernt -, um einen Haftbefehl aus dem Jahr 2006, gegen eine vor Gericht angeklagte Person wegen Diebstahls eines Hahns zu vollstrecken.

Nur zwei Polizisten blieben in der Station und kümmerten sich nicht einmal um die Schießerei in der nur fünf Meter entfernten Stadthalle.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village