Deutscher auf den Philippinen ermordet und doppelt ausgeraubt

police line

Manila, Philippinen – Bereits am Freitag, 17. August 2018 wurde der Deutsche Norbert Probst in seiner Wohnung in Subic (ca. 160 Kilometer nord-östlich von Manila), von seiner Haushälterin tot aufgefunden.

Der Körper des Opfer befand sich bereits im Zustand der Verwesung und wies mehrere Stichwunden auf. Die Polizei geht von einem Raubmord aus.

Die Behörden sagen, er sei kürzlich von einer Reise in sein Heimatland zurückgekehrt und habe möglicherweise eine beträchtliche Menge Bargeld in Euro mit sich geführt.

Bekannte von Probst zeichnen ein positives Bild des 52-jährigen Opfers. Sie sagen, er sei eine beliebte Figur unter der Auswanderergemeinschaft gewesen, er spielte gern Billard und Darts in lokalen Bars und kümmerte sich liebevoll um seine Hunde.

Nach Abschluss der Untersuchung in der Wohnung des Opfers transportierte die Polizei Wertgegenstände ab, wie Flachbildfernseher, E-Bike, Klimaanlage, Kühlschrank und sein Laptop, sie sagten, sie würden es benutzen, um den Arzt zu bezahlen, der seinen Körper autopsieren wird, sagte ein Bekannter von Probst.

Die Ermittlungen dauern noch an.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email