Landwirtschaftsminister: „Chili zu teuer? Bauen Sie Ihre eigenen Chilischoten an“

roter chili

Manila, Philippinen – Verbraucher sind alarmiert wegen der Preissteigerung von roten Chilischoten oder Siling Labuyo auf PHP 1000 pro Kilo, was zu Preisvergleichen zwischen öffentlichen Märkten und Lebensmittelgeschäften in Metro Manila führte.

Der seltsame Rat des Landwirtschaftsministers

Landwirtschaftsminister Emmanuel Piñol spielte die hohen Preise für das Gewürz herunter, als er Filipinos riet, ihre eigenen roten Chilischoten zu produzieren, um Geld zu sparen.

In einem Facebook-Video erklärte er, dass Chilis in seiner Heimatstadt Kidapawan, Cotabato, für nur PHP 50 pro Kilo verkauft werden, auch wenn sie auf den Märkten von Metro Manila so teuer sind.

Er teilte in der Bildunterschrift mit, dass er sogar eine eigene Chili-plantage in seinem Garten hat, die ein zusätzliches Einkommen für seine Familie bietet.

Der Chef des Landwirtschaftsministeriums versäumte es jedoch zu erwähnen, dass die meisten Haushalte in der überfüllten Hauptstadt nicht genügend Platz für Hinterhöfe haben, wo Chili für den Eigengebrauch oder für den Verkauf angebaut werden könnte.

In SM Megamall in Manila kosten 1 Kilogramm rote Chilischoten, die unverzichtbar für die philippinische Küche sind, sogar PHP 1250.

Aber auch andere Obst- und Gemüsesorten sind für den durchschnittlichen Verbraucher unerschwinglich geworden. 1 Kg Kartoffeln (PHP 90 – 120), Tomaten (PHP 150 – 200), Karotten (PHP 180 – 200), Blumenkohl (bis PHP 400), Paprikaschoten (PHP 200 – 250), 1 Apfel in SM Megamall (PHP 60), Mangos (PHP 120 – 180), Bananen (PHP 60 – 80).

Die Inflationsrate erreichte im August mit 6,4 Prozent den höchsten Wert in der gesamten südostasiatischen Region.

Die Filipinos in der Region Bicol sind mit 9 Prozent am stärksten betroffen, während in der Region Central Luzón nur eine Inflation von 3,6 Prozent registriert wurde.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles