Panzer fahren durch Manila – Militär fordert Bevölkerung auf ruhig zu bleiben

Panzer Manila

Manila, Philippinen – Das Militär hat am Dienstag, 11. September 2018, die Öffentlichkeit gebeten, die „Verbreitung von Gerüchten oder Vermutungen“ über angeblich ungewöhnliche Bewegung von Militärfahrzeugen auf der EDSA Montagnacht zu stoppen.

Social-Media-Beiträge, die Militärpanzer zeigen, die durch EDSA fahren, haben unter Internetnutzern Panik ausgelöst, aber die Streitkräfte der Philippinen (AFP) sagten, die Öffentlichkeit solle „ruhig bleiben“.

„Wir möchten kategorisch erklären, dass es keine so großen Bewegungen von Militärfahrzeugen oder gepanzerten Fahrzeugen gibt“, sagte AFP-Sprecher Col. Edgard Arevalo am Dienstag in einer Erklärung.

„Wir fordern die Öffentlichkeit auf, ruhig zu bleiben“, sagte er. „Es gibt keinen Grund zur Beunruhigung.“

Arevalo sagte, dass sie „anhaltende“ Fragen über die Sichtungen von Panzern und Militärhubschraubern und über den Alarmzustand von Militärlagern erhalten hätten.

Ein Social-Media-Post, von YouScooper John Josh Carillo, zeigt zwei gepanzerte Mannschaftswagen, die durch EDSA fahren. Er sagte, dass das Video am Montagmorgen, dem 10. September, aufgenommen wurde.

Zur selben Zeit appellierte Arevalo an die Öffentlichkeit, keine Gerüchte mehr zu verbreiten, die „dazu neigen, Fehlinformationen, Verwirrung und schlimmste Panik zu säen“.

„Die Öffentlichkeit sollte sich vor Personen oder Gruppen in Acht nehmen, die solche Gerüchte bösartig verbreiten“, sagte er. 

Erst am 9. September 2018 warnte der Armeechef, Generalleutnant Carlito Galvez Jr. Regierungstruppen vor einer möglichen Rebellion.

Armeechef warnt Regierungstruppen vor einer möglichen Rebellion

Erst am Dienstagmorgen berichtete ein Leser des Philippinen Magazin, der in der Provinz Batangas wohnt, über ungewöhnlich viele Hubschrauberbewegungen.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar