Reisbestände fallen im August auf 10-Monats-Tief

reis

Manila, Philippinen – Das Inventar an Reis auf den Philippinen zu Beginn des Monats August fiel um ein Fünftel, ein 10-Monats-Tief, auf 1,52 Millionen Tonnen, berichtet die philippinische Statistikbehörde (PSA).

In seinem monatlichen Inventarbericht sagte die PSA, dass der gesamte Reisvorrat des Landes zum 1. August um 25,01 Prozent gegenüber dem Vorjahreswert von 2,028 Millionen Tonnen zurückgegangen sei. Dies ist der niedrigste Reisbestand des Landes seit September 2017, als die Lagerbestände bei 1,422 Millionen Tonnen lagen.

„Der aktuelle Lagerbestand lag um 23,61 Prozent unter dem Lagerbestand des Vormonats von 1,99 Millionen Tonnen“, heißt es in dem Bericht des PSA.

Etwa die Hälfte des gesamten Reisbestands im Referenzzeitraum oder rund 49,08 Prozent wurde von privaten Haushalten gehalten, während 44,27 Prozent in gewerblichen Lagern lagerten.

Philippinen Magazin - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Der Pufferbestand der nationalen Lebensmittelbehörde (NFA) machte nur 6,65 Prozent des Gesamtbestands des Landes aus.

Die von den Haushalten gehaltenen Reisvorräte erreichten 746.380 Tonnen, während die Lagerbestände in den Handelslagern und in den Depots der NFA 673.230 Tonnen bzw. 101.150 Tonnen betrugen.

„Im Vergleich zu den Vorräten des Vorjahres war ein Rückgang von 0,26 Prozent, 42,51 Prozent und 6,94 Prozent in den Haushalten, den Handelslagern und den NFA-Depots festzustellen“, sagte die PSA.

„Der Bestand an Reis in den Haushalten und in den Handelslagern sank um 24,79 Prozent bzw. 28,77 Prozent im Vergleich zum Vormonat“, fügte die PSA hinzu.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email