Erstes Todesopfer durch Taifun „Ompong“ – 8 Monate altes Baby ertrinkt in Albay

police line

Manila, Philippinen – Ein acht Monate altes Baby ertrank am Freitagmorgen, 14. September 2018 in den Fluten, die von Taifun „Ompong“ (internationaler Name: Mangkhut) verursacht wurden, die seit Donnerstagnacht in der Stadt Pio Duran, in der Provinz Albay, die Flüsse ansteigen lassen.

Die Polizei sagte, dass die Eltern des Babys gegen 5 Uhr morgens aufgewacht seien und bemerkt hätten, dass ihre Tochter aus ihrem Bett verschwunden sei, eine Untersuchung ergab, dass das Kind auf den Bambusboden fiel und von dem Wasser weggetragen wurde, das aus einem nahe gelegenen Fluss durch ein Loch durch den Boden trat.

Das Opfer wurde von dem Paar tot im überfluteten Hinterhof gefunden. Ihr Haus liegt nur etwa zwei Meter vom Fluss entfernt.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village