Taifun „Ompong“ trifft in Baggao, Cagayan auf Land – Ernsthafte Bedrohung für die Provinz Cagayan

Ompong_Mangkhut

Manila, Philippinen – Der Taifun „Ompong“ (internationaler Name: Mangkhut) landete am frühen Samstagmorgen, 15. September 2018, gegen 1:40 Uhr (Ortszeit) in Baggao, Cagayan, berichtet die staatliche Wetterbehörde (Pagasa).

Vor Mitternacht änderte Ompong leicht den Kurs, bewegte sich aus Richtung Westen nach Nordwesten und stellt jetzt eine ernsthafte Bedrohung für die Provinz Cagayan dar.

Der Taifun hat weiterhin eine maximale Windgeschwindigkeit von 205 Kilometern pro Stunde in Böen bis zu 255 Kilometern pro Stunde. Auch wenn PAGASA Ompong nicht als Super-Taifun klassifiziert, bleibt er ein mächtiger tropischer Zyklon mit einem Durchmesser von 900 Kilometern.

Weitere Gebiete wurden unter Signal Nr. 4 gelegt (Winde von 171 – 220 km / h, werden in den nächsten 12 Stunden erwartet), sagte Pagasa. Diese sind:

Ilocos Norte, Cagayan, northern Isabela, Apayao, Abra, Kalinga, Babuyan Group of Islands.

Die anderen Sturmsignale sind wie folgt:

Signal No.3 (Wind von 121 bis 170 km / h wird in mindestens 18 Stunden erwartet): Batanes, Süd-Isabela, Ilocos Sur, La Union, Berg Provinz, Benguet, Ifugao, Nueva Vizcaya, Quirino, Nord-Aurora.

Signal Nr.2 (61-120 km / h in 24 Stunden erwartet): Pangasinan, Tarlac, Nueva Ecija, Süd-Aurora, Zambales, Pampanga, Bulacan, Northern Quezon, einschließlich Polillo Island.

Signal Nr.1 (30-60 km / h in 36 Stunden erwartet): Bataan, Rizal, Metro Manila, Cavite, Batangas, Laguna, Rest von Quezon, Lubang, Marinduque, Camarines Norte, Camarines Sur, Catanduanes, Albay, Burias Island.

Das Hong Kong Observatory prognostiziert, dass Ompong am frühen Montag südlich von Hongkong und nördlich der Inselprovinz Hainan auf das chinesische Festland treffen wird.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email