Unternehmer auf Boracay – Verordnungen „verpfuscht und amateurhaft“

Boracay

Manila, Philippinen – Mehrere Unternehmen auf der Insel Boracay haben Kritik gegen eine neue Verordnung des Umweltministeriums (DENR) geübt, nach der selbst kleine Betriebe eigene Kläranlagen (STPs) errichten müssen.

Ein Memorandum vom 10. September 2018, des Umweltministeriums, fordert nun auch von kleineren Beherbergungsbetrieben die Errichtung von eigenen Kläranlagen, knapp 2 Monate vor Eröffnung der berühmten Urlauberinsel.

Die Verordnung des Umweltministeriums in Bezug auf Kläranlagen ist ziemlich verwirrend und überhaupt nicht klar. Wie alles, was die Boracay Interagency Task Force tut, ist es ziemlich verpfuscht, amateurhaft … Man kann sehen, dass nicht viel über diese Denkschrift mit neuen Richtlinien nachgedacht wurde“, sagte ein langjähriger Unternehmer und Anwohner.

Der Geschäftsinhaber sprach mit dem Inquirer unter der Bedingung der Anonymität, da sein Geschäft noch keine neue Betriebserlaubnis habe.

Der Besitzer sagte eigene Kläranlagen wären eine vernünftige Voraussetzung nur für große Resorts und Hotels.

„Es ist nicht nachvollziehbar, warum so viele kleinere Resorts und Hotels mit eigenen Kläranlagen ausgestattet sein müssen, insbesondere, da ein gut funktionierendes zentrales Abwasserleitungssystem und eine Kläranlage vorhanden sind“, sagte der Geschäftsmann. „Entweder das ist super amateurhaft oder es muss andere Gründe geben, uns unbekannte Gründe.“

Nach dem neuen Memorandum müssen alle Geschäftsbetriebe entlang des langen Strandes mit 50 oder mehr Zimmern eine eigene Kläranlage bis zum 26. Oktober als Voraussetzung für den Betrieb anmelden. Das ist das Datum für die Wiedereröffnung der Insel für Touristen.

Philippinen Magazin - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Einrichtungen mit 30 bis 49 Zimmern müssen bis zum 26. November eine eigene Kläranlage errichtet haben, während diejenigen mit 6 bis 29 Zimmern bis zum 26. Dezember 2018 eine Betriebserlaubnis erhalten, wenn sie die Errichtung eine Kläranlage nachweisen können.

Diejenigen mit fünf Zimmern und darunter müssen an das zentrale Abwassersystem angeschlossen sein oder eigene Kläranlagen haben.

Die gleichen Anforderungen gelten für Einrichtungen, die nicht am langen Strand liegen. Aber sie haben mehr Zeit zur Erfüllung der Anordnung.

Zuvor waren Betriebe mit sechs oder weniger Zimmern nicht verpflichtet, eine eigene Kläranlage zu errichten.

„Betreiber von Betrieben mit sechs Zimmern dachten, dass sie bereits alle Anforderungen erfüllt hätten, nur um jetzt herauszufinden, dass sie jetzt eine weitere Anforderung zu erfüllen hätten“, sagte ein anderer Unternehmer.

Der Betreiber sagte, sie hätten nur eine Kopie des Memorandums von einer Radiostation erhalten und nicht vom Umweltministerium.

„Was sind wir für sie, Puppen?“, Sagte die Quelle.

Betreiber kleiner Unternehmen würden es schwer haben, eine eigene Kläranlage zu errichten, deren Kosten jeweils zwischen PHP 2,5 und 3 Millionen liegen, zumal fast alle Unternehmen ihre Tätigkeit eingestellt haben, seit die Insel am 26. April für Touristen geschlossen wurde.

„Da die Schließung der Insel fast zu Ende geht, sind wir bestürzt und enttäuscht über die anhaltend scheinbare apathische Behandlung der Interessengruppen“, sagte ein Vertreter der Unternehmensgruppe Boracay Foundation Inc. (BFI).

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email