Staatliches Wetteramt: „Taifun-Saison“ ist noch nicht vorbei

Ompong

Manila, Philippinen – Die Filipinos sollten sich im letzten Quartal 2018 auf vier bis fünf weitere tropische Wirbelstürme einstellen, die so stark sein könnten wie der Taifun Ompong (internationaler Name Mangkhut), sagte ein Mitarbeiter des staatlichen Wetteramtes (PAGASA), am Sonntag 16. September 2018.

Ompong – der stärkste Wirbelsturm, der das Land in diesem Jahr heimsuchte – traf Nord-Luzon mit starken Winden und heftigen Regenfällen über das Wochenende hinweg und löste Überschwemmungen und Erdrutsche aus, die mindestens 64 Menschen töteten und der Landwirtschaft Milliarden von Pesos kostete.

Esperanza Cayanan, Chef der PAGASA-Wetterabteilung, sagte, dass vier bis fünf weitere tropische Wirbelstürme das Land im letzten Quartal 2018 treffen werden.

Im Durchschnitt kommen jedes Jahr 20 tropische Wirbelstürme auf die Philippinen.

Auf einem Medienforum in Manila sagte Cayanan, dass PAGASA nicht die Möglichkeit außer Acht lässt, dass ein weiterer Taifun, der so mächtig ist wie Ompong, das Land von Oktober bis Dezember dieses Jahres heimsuchen könnte.

„In den letzten Jahren haben wir die stärksten Taifune im letzten Quartal erlebt“, sagte Cayanan.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email