Taifun „Ompong“ – Philippinen wollen Kredit bei der Weltbank aufnehmen

Erdrutsch Ompong

Manila, Philippinen – Die philippinische Regierung plant, einen Kredit der Weltbank in Höhe von 500 Millionen US-Dollar zur Finanzierung von Wiederaufbaubemühungen zu beantragen, nachdem Taifun Ompong (internationaler Name: Taifun Ompong) über Nord-Luzon zog und verheerende Zerstörungen anrichtete.

Auf einer Pressekonferenz sagte der Finanzminister Carlos Dominguez, er habe die Katastrophenschutzbehörde des Landes gebeten, Präsident Rodrigo Duterte zu empfehlen, den „Katastrophenzustand“ zu erklären, damit die Regierung sofortige Mittel der Weltbank erhalten kann.

„Sollte der Präsident den Katastrophenzustand verkünden, werden wir in der Lage sein, einen Kredit der Weltbank in Höhe von 500 Millionen Dollar zu sehr, sehr günstigen Konditionen zu erhalten“, sagte Dominguez.

Eine solche Form der kontingenten Finanzierung durch den in Washington ansässigen multilateralen Kreditgeber wird auf Antrag ausgezahlt, wenn ein Land eine Naturkatastrophe erleidet und den Ausnahmezustand verhängt.

Neueste Regierungsdaten zeigen, dass „Ompong“ 1.254 Häuser beschädigte und geschätzte landwirtschaftliche Produkte in Höhe von PHP 14.34 Milliarden zerstörte.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles