Zoo von Manila erneut in der Kritik

Manila Zoo Raffy

Manila, Philippinen – Erneut ist der Zoo von Manila in die Kritik geraten, Besucher und Fachleute beschrieben die Einrichtung in der Vergangenheit als schmutzig, vernachlässigte und unterernährte Tiere, chronisch unterfinanziert und schlecht ausgebildetes Personal.

Tierschutzgruppen fordern nun sogar die Schließung des Zoos in Manila, nachdem ein Video von einem Löwen, der unter einem Anfall litt, in den sozialen Medien veröffentlicht wurde.

In dem Video, das Mark Lee letzten Sonntag auf Facebook hochgeladen hat, hatte der Löwe einen Krampfanfall, er lag auf der Seite und war apathisch. 

„Der Löwe im Video hat einen Anfall. Wahrscheinlich leidet er an Staupe. Bitte helfen Sie und untersuchen Sie den Zoo von Manila. Danke „, betitelte Lee sein Video.

Die Animal Kingdom Foundation (AKF), eine Nichtregierungsorganisation, hat eine Untersuchung des besagten Vorfalls gefordert.

„Wir appellieren sehr an das Management des Manila Zoos, diesen ernsten Fall von „Raffy“ und allen dort lebenden Tieren zu untersuchen. Bitte stellen Sie sicher, dass sie vollständig geschützt sind und eine angemessene Gesundheitsversorgung erhalten und dass sie nicht gefährdet sind oder ihr Wohlergehen gefährdet ist. Es ist schon eine große Unannehmlichkeit für sie, in Käfigen eingesperrt und eingeschränkt zu sein. Das Mindeste, was das Management des Manila Zoos tun kann, ist, sich um sie zu kümmern und dafür zu sorgen, dass sie artgerecht gepflegt und behandelt werden „, hieß es in AKFs Statement.

Die Untätigkeit des Zoos könne als Verstoß gegen das Tierschutzgesetz angesehen werden, fügte AKF hinzu.

Philippinen Magazin - Hier könnte Ihre Werbung stehen

Auf der anderen Seite sagten einige Gruppen auch, dass Tiere im Zoo von Manila seit langem Grausamkeiten erfahren.

„Es gibt Standards für Zoos … Und die sehen wir im Zoo von Manila nicht. Der Ort stinkt nach Urin und die Tiere sind unterernährt. Sie haben nichts zu tun. Es ist geistige Folter für Tiere“, sagte Anna Cabrera, Geschäftsführerin der Philippine Animal Welfare Society (PAWS).

Die Gruppe People for the Ethical Treatment of Animals (PETA) wiederholte die negativen Aspekte der Pflege von Zoos.

„Es ist nicht verwunderlich, dass wir von Menschen Beschwerden darüber erhalten haben, wie Tiere im Zoo von Manila leiden. Im Zoo sind sie eingesperrt, sie sind in Käfigen, sie sind in kleinen Räumen „, sagte PETA Policy Manager Rochelle Regodon.

Nicht unterernährt

Der Zoo bestreitet jedoch, dass die Tiere unterernährt sind, nachdem Netizens darauf hingewiesen haben, dass Löwinnen im Zoo sehr dünn seien.

„Wir nehmen nicht an, dass er einen Anfall hatte, aber es könnte wegen Stress oder Taifun Ompong gewesen sein“, sagte Dr. Patrick Domingo, Leiter der der zoologischen Abteilung des Zoos Manila.

Der Löwe wird in seinem Versorgungsgebiet eingesperrt und wird für zwei Wochen unter Beobachtung gestellt, fügte Domingo hinzu.

Der Vizepräsident der Zoo Crew Philippinen, Jerry Young, sagte am Mittwoch, dass die Schließung des Zoos von Manila die Tiere obdachlos machen würde.

Laut Young wurden die meisten Tiger, Salzwasserkrokodile und Affen dem Zoo gespendet. Einige der Pythons, die manchmal in Häuser kriechen, finden im Zoo von Manila eine neue Heimat.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email