Umfrage: 80 Prozent der Filipinos sind mit Duterte’s Krieg gegen Drogen zufrieden

drogentoter

Manila, Philippinen – Fast 8 von 10 Filipinos sagten, sie seien mit dem Drogenkrieg der Duterte-Regierung zufrieden, berichtet das Meinungsforschungsinstitut Social Weather Stations (SWS) am Sonntag, 23. September 2018.

Die Ergebnisse der vom 27. bis 30. Juni 2018 durchgeführten öffentlichen Umfrage von SWS zeigten, dass 78 Prozent der 1.200 Befragten mit der Kampagne gegen illegale Drogen zufrieden sind, 13 Prozent dagegen und 9 Prozent unentschlossen.

Umfrage Drogenkrieg

Drei von fünf Filipinos betrachten jedoch die Verhaftung von Faulenzern oder „Tambays“ als Verletzung ihrer Menschenrechte, wie eine neue Umfrage des Meinungsforschungsinstituts zeigt.

Die Ergebnisse der am ebenfalls Sonntag veröffentlichten Umfrage zeigten, dass 60 Prozent der erwachsenen Filipinos zustimmten (32 Prozent stimmen voll und 28 Prozent stimmen etwas zu), dass die Verhaftungen gegen die Menschenrechte sind.

In den vergangenen 3 Monaten verhaftete die Polizei mehr als 100.000 Menschen, meist aus den Armenvierteln Manilas, weil sie kein Hemd trugen, auf der Strasse tranken oder rauchten, auf der Strasse herumstanden oder gegen andere Stadtverordnungen verstießen.

Die meisten „Verbrecher“ konnten nach einer Verwarnung oder der Zahlung einer Ordnungsstrafe wieder nach Hause gehen. 2 Menschen starben allerdings im Polizeigewahrsam.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email