Ein blinder Hund von den Philippinen hat seinen eigenen Blindenhund

Ein blinder Cockerspaniel auf den Philippinen hat seinen eigenen Blindenhund. In einem herzerwärmenden Videoclip sieht man den Golden Retriever „Ginger“, der „Kimchi“ führt, während beide die Treppe hinunter und aus einem Hotel spazieren.

Blindenhund Philippinen
Manila, Philippinen – Als „Kimchi“ als Welpe gefunden wurde, war sie schwach, von Flöhen befallen und bereits blind. Sie wurde später von einer Familie adoptiert, bei der bereits der Golden-Retriever-Mischling „Ginger“ lebte, der jetzt fast 13 Jahre alt ist. „Ginger hat bisher alle anderen Hunde abgelehnt, bis wir auf Kimchi gestoßen sind“, berichten die beiden Hundebesitzer Thea und Eric gegenüber Newsflare.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Kimchi and Ginger: Soul Siblings

Ein Beitrag geteilt von Ginger, Kimchi, and T-Bone (@ginger.and.kimchi) am

Wurde durch „Zufall“ zum Blindenhund

Aber es war zu Beginn nicht geplant, dass der Golden Retriever die blinde „Kimchi“ unterstützen soll. Vielmehr sei dies durch einen Zufall passiert, meinte Thea. Die Besitzer banden die Leinen der beiden Hunde zusammen, damit der Cockerspaniel nicht hilflos herumlaufen oder sogar davonlaufen kann. Doch „Ginger“ begann, die blinde „Kimchi“ herumzuführen, und wartete dabei immer geduldig auf sie.

Mittlerweile ist das einzigartige Duo ein eingespieltes Team. Die beiden Vierbeiner werden oft eingeladen, um Krankenhauspatienten, gestresste Studenten oder Firmenmitarbeiter emotional zu unterstützen. Dabei sind sie bei Jung und Alt mit ihrer herzerwärmenden Art sehr beliebt.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email