Philippinischer Gastarbeiter läuft in Saudi-Arabien Amok

Manila, Philippinen – Ein philippinischer Gastarbeiter in Saudi-Arabien sei erschossen worden, nachdem er am Mittwoch, 26. September 2018 seinen Manager und einen pakistanischen Kollegen tötete und mehrere andere verletzt habe, berichtet das philippinische Außenministerium (DFA).

Unter Berufung auf das philippinische Generalkonsulat in Jeddah sagte das Außenministerium, der Vorfall ereignete sich auf Farasan Island, 50 Kilometer südlich der Stadt Jizan.

Generalkonsul Edgar Badajos sagte, dass der nicht identifizierte philippinische Arbeiter zuerst den Pakistani nach einem Streit erstochen habe und dann sein Chef, und einige andere Mitarbeiter verletzte, als sie versuchten einzugreifen.

Badajos sagte, das Sicherheitspersonal des Unternehmens, ein Subunternehmer der Saudi Electric Company, reagierte sofort und erschoss den Filipino.

Er sagte, ein Team des Konsulats werde nach Jizan geschickt, mehr als 600 Kilometer von Jeddah entfernt, um weitere Informationen über den Vorfall zu sammeln und bei der Rückführung der Überreste der Filipinos zu helfen, deren Identität bis zur Benachrichtigung der nächsten Angehörigen zurückgehalten werde.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles