Deutschland lockert Visabedingungen für Arbeitssuchende aus Nicht EU-Ländern

ofw overseas filipino worker

Manila, Philippinen – Die deutsche Regierung will ein System von Visa für sechs Monate einführen, das es Menschen außerhalb der Europäischen Union ermöglichen soll, einen Arbeitsplatz in Deutschland zu finden, um den Mangel an qualifizierten Arbeitskräften abzubauen.

Innenminister Horst Seehofer sagte am Dienstag, dass die Visa, die derzeit für Hochschulabsolventen verfügbar sind, auf Menschen mit beruflichen Qualifikationen ausgeweitet werden.

Er betonte, dass Deutschland keine „Einwanderung in das Sozialsystem“ wolle. Die Bewerber müssen beweisen, dass sie sich selbst unterstützen und Deutsch sprechen können.

Arbeitsminister Hubertus Heil sagte, die Regierung habe sich auch auf eine „pragmatische“ Lösung für abgelehnte Asylsuchende geeinigt, die in Deutschland arbeiten und gut integriert sind.

Er sagte, die Regierung wolle ihnen einen „verlässlichen Status geben … damit wir nicht die falschen Leute nach Hause schicken und dann versuchen, qualifizierte Arbeitskräfte aus Drittländern zu rekrutieren“.

Für philippinische (qualifizierte) Arbeitssuchende ergeben sich durch die Einführung des erweiterten Visa-Systems Chancen, nach erfolgreicher Absolvierung eines anerkannten Deutschkurses einen Arbeitsplatz in Deutschland zu finden.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email