Studie: Ehemann, Partner am häufigsten Gewalttäter gegen philippinische Frauen

häusliche Gewalt

Manila, Philippinen – Laut philippinischer Statistikbehörde ist der häufigste Gewalttäter gegen philippinische Frauen, die jemals verheiratet waren, ihr derzeitiger oder letzter Ehemann oder Partner.

Die National Demographic and Health Survey (NDHS) der Statistikbehörde PSA hat 2017 festgestellt, dass 14 Prozent der philippinischen Frauen zwischen 15 und 49 Jahren körperliche Gewalt erfahren haben.

„Gewalt gegen Frauen ist ein weit verbreitetes und weltweites Problem in fast allen Gesellschaften. Sie durchdringt alle sozialen, kulturellen, wirtschaftlichen, ethnischen und religiösen Bereiche“, heißt es in der Studie.

Gewalt kann viele Formen annehmen, wie körperliche, sexuelle, emotionale, wirtschaftliche und psychische Gewalt.

Der Umfrage zufolge haben 20 Prozent oder eine von fünf Frauen auf den Philippinen jemals emotionale Gewalt von ihrem derzeitigen oder jüngsten Ehemann oder Partner erfahren.

Etwa 14 Prozent haben körperliche Gewalt erlebt und 5 Prozent haben sexuelle Gewalt von ihren Partnern erfahren.

Die Umfrage ergab auch, dass Frauen, die geschieden, getrennt oder verwitwet sind, mit größerer Wahrscheinlichkeit alle Formen von Gewalt erfahren als diejenigen, die noch verheiratet sind oder mit ihren Partnern zusammenleben.

„53 Prozent der geschiedenen, getrennt lebenden oder verwitweten Frauen haben körperliche, sexuelle oder emotionale Gewalt erlebt, verglichen mit 24 Prozent der Frauen, die verheiratet sind oder zusammenleben“, sagte die PSA.

Die Anzahl der Frauen, die Gewalt erlebt haben, variiert von Region zu Region.

In der Autonomen Region Muslimisches Mindanao haben nur 7 Prozent der jemals verheirateten Frauen körperliche, sexuelle oder emotionale Gewalt von ihrem letzten Partner erlitten, während es in der Caraga Region mehr als die Hälfte waren, mit 52 Prozent.

„Alle Formen der Gewalt nehmen im Allgemeinen mit zunehmendem Haushaltsvermögen ab“, heißt es in der Umfrage.

Die Philippinen haben den Republic Act 9262 oder das Gesetz gegen Gewalt gegen Frauen und ihre Kinder von 2004 als eine ihrer Initiativen zur Bekämpfung von Gewalt gegen Frauen, die es als eine öffentliche Straftat klassifiziert.

Im Rahmen dieses Gesetzes werden Täter jeder Form von Missbrauch innerhalb der Familie und intimen Beziehungen bestraft.

Die NDHS-Umfrage 2017 ist die sechste Demographie- und Gesundheitserhebung des Landes seit 1993. Die Umfrage wurde vom 14. August 2017 bis zum 27. Oktober 2017 unter rund 25.000 Frauen zwischen 15 und 49 Jahren landesweit durchgeführt.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Meister Solar