Philippinische „Musik-Ikone“ will in die Politik

Freddie Aguilar

Freddie Aguilar reichte in den frühen Morgenstunden des 11. Oktober 2018 seine Kandidatur bei der Wahlkommission ein.

Manila, Philippinen – Folk Musiker Freddie Aguilar reichte am Donnerstag, 11. Oktober 2018 seine Kandidatur für einen Sitz im philippinischen Senat 2019 ein.

Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts „Pulse Asia“ wird Aguilar, 65, auf Platz 23 bis 32 gesehen, gewählt werden 18 Senatoren.

Aguilar begründet seine Kandidatur für den philippinischen Senat mit seinen Fans, die ihn davon überzeugt hätten in die Politik zu gehen.

Aguilar, der eine von Duterte’s Wahlkampfjingles gesungen hatte, wurde 2016 als Vorsitzender der Nationalen Kommission für Kultur und Kunst vorgeschlagen, aber die Kommission wählte Virgilio Almario – einen Dichter, Literaturhistoriker und Nationalkünstler für Literatur auf diesen Posten.

Freddie Aguilar

Freddie Pascual Aguilar (* 5. Februar 1953) ist ein philippinischer Folk-Rockmusiker und Songschreiber.

Die meisten seiner Lieder sind im Pinoystil, wobei Aguilar zu den ersten Musikern gehörte, die westlich geprägte Musik mit der einheimischen Sprache Tagalog kombinierten. Mit seinem Lied Anak (Tagalog für ‚Kind‘) gewann er 1978 das Finale beim Metro Manila Popular Song Festival. Dieses Lied wurde zu einem Hit weit über die Philippinen hinaus, in Deutschland erreichte das Lied im Jahr 1980 Platz 39, in den Niederlanden Platz 2. Das Lied wurde später von Michael Holm unter dem Titel „Kind“ sowie von der Kelly Familygecovert unter dem Titel „Alle Kinder brauchen Freunde“. 1986 sang er Bayan Ko, ein Lied, das die Opposition im Kampf gegen Ferdinand Marcos verwendete. (Quelle)

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email