8,5 Prozent mehr Besucher in den ersten 8 Monaten – Weniger Touristen im August

china chinesische touristen

Immer mehr chinesische Touristen besuchen die Philippinen.

Manila, Philippinen – Die Ankünfte ausländischer Besucher stiegen in den ersten acht Monaten um 8,5 Prozent auf 4,85 Millionen, trotz eines Rückgangs in einer Reihe von Top-Quellmärkten, so die Daten des Tourismusministeriums (DOT).

Allein im August ging die Zahl der ausländischen Touristen um 0,55 Prozent auf 542.250 zurück.

Korea blieb von Januar bis August der wichtigste Quellmarkt des Landes, obwohl die Touristenzahlen um 0,91 Prozent auf 1,06 Millionen zurückgingen. Die Zahl betrug immer noch 21,84 Prozent der gesamten Ankünfte. Auch die Ankünfte aus Taiwan gingen um 2,59 Prozent zurück, bleiben aber der sechstgrößte Quellmarkt.

Trotz des leichten Rückgangs der beiden Quellmärkte stieg die Gesamtzahl der ausländischen Ankünfte gegenüber dem Vorjahr aufgrund des Zustroms von Touristen aus China.

Die Touristenankünfte aus China stiegen um 35,67 Prozent auf 870.177. Damit ist China mit einem Anteil von 17,94 Prozent der Gesamtankünfte der zweitgrößte Quellmarkt des Landes.

Die USA folgten China mit einem Plus von 8,2 Prozent auf 715.060 oder etwa 14,74 Prozent der gesamten Ankünfte. Abgerundet werden die Top Fünf aus Japan und Australien mit 715.060 bzw. 431.779 Ankünften.

Weitere Top-Quellmärkte im Berichtszeitraum waren Kanada, Großbritannien, Singapur, Malaysia, Hongkong und Indien.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email