Nach monatelanger Reinigung – Plastikmüll am Strand von Boracay

Boracay Müll

Manila, Philippinen – Ein Fernsehmoderator, der für die Regierung arbeitet, fand verstreut Plastikabfall am Strand von Boracay, während des Trockenlaufes für die Wiedereröffnung der Insel, nach einer monatelangen Säuberungsaktion.

„Bereits wenige Stunden, nachdem der Trockenlauf für die Wiedereröffnung von Boracay begann, fotografierte ein Bewohner Plastikabfälle in der Strandfront. Es wird nur zwei Wochen dauern, bis es wieder schmutzig ist!“, Sagte der Reporter in der Bildunterschrift.

Viele Facebook-Nutzer waren schnell dabei, den Vorfall anzuprangern, sie wiesen daraufhin wie undiszipliniert Filipinos sind. Denn die Insel ist während des  einwöchigen Trockenlaufs nur für philippinische Gäste geöffnet.

Keine Mülleimer?

Es gibt möglicherweise nicht genügend Mülltonnen in diesen Bereichen, erklärte Umweltminister Roy Cimatu, als er nach den Fotos gefragt wurde.

„Ich habe die Umweltpatrouille, die dem Gebiet zugeteilt ist, angewiesen, in diesem Gebiet einen Mülleimer aufzustellen. Vor kurzem gespendete Mülleimer werden an Einrichtungen ausgegeben, die am weißen Strand unter den Kokospalmen platziert werden“, sagte Cimatu.

Tourismusministerin Bernadette Romulo-Puyat drängte die Öffentlichkeit indessen, sich darum zu kümmern, Boracay mit oder ohne Mülleimer sauber zu halten.

Besonders kurios, die Einwegverpackungen, die auf den Bildern zu sehen sind, dürften eigentlich auf der Insel nicht vorhanden sein, bereits vor einem Monat verbot die lokale Regierung jede Art von Einwegkunststoffen.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Voll erschlossenes Grundstück vor den Toren Manilas zu verkaufen