Philippinen belegen Platz 56 im globalen Index der Wettbewerbsfähigkeit

Global Competitiveness Report

Manila, Philippinen – Im jüngsten Global Competitiveness Report des World Economic Forum belegten die Philippinen Platz 56 von 140 Ländern. Der Global Competitiveness Index 2018 des WEF, zeigte die Philippinen als die fünftwichtigste Wirtschaft in Südostasien.

Innerhalb der Region lagen die Philippinen hinter den Nachbarn Singapur (2.), Malaysia (25.), Thailand (38.) und Indonesien (45.), aber vor Brunei Darussalam (62.), Vietnam (77.), Kambodscha (110.) und Laos (112.).

Die USA führen den diesjährigen WEF Global Competitivenes Report an. Singapur lag auf dem zweiten Platz, Deutschland auf dem dritten Platz.

Für die Rangliste wurden 12 Säulen untersucht: Institutionen, Infrastruktur, Einführung von Informations- und Kommunikationstechnologien, makroökonomische Stabilität, Gesundheit, Bildung und Qualifikationen, Produktmarkt, Arbeitsmarkt, Finanzsystem, Marktgröße, Geschäftsdynamik und Innovationsfähigkeit.

Von den 12 Säulen waren die Philippinen in Marktgröße (32.), Arbeitsmarkt (36.), Finanzsystem (39.) und Geschäftsdynamik (39.) stark, jedoch schwach in Institutionen (101.), Gesundheit (101.) und Infrastruktur (92.).

Im Bereich „Institutionen“ zählen zu schlug besonders negativ nieder die Häufigkeit von Terrorismus, die Mordrate, die organisierte Kriminalität und die Zuverlässigkeit der Polizeidienste, bei der „Infrastruktur“ waren es Straßenverbindungen, Exposition gegenüber unsicheren Trinkwasserressourcen, Effizienz der Zugverbindungen und Elektrifizierungsrate.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email