Überwältigende Spendenkampagne für die letzte Fahrt eines philippinischen Seemanns

Fidel Labrador

Manila, Philippinen – Wunder gibt es immer wieder, davon konnte sich die Redaktion des Philippinen Magazin in den letzten Tagen überzeugen.

Am 16 Oktober 2018 berichteten wir über Seemann Fidel Labrador der nach einem Hirninfarkt nur noch einen Wunsch hat: Ein letztes Mal seine Familie in Manila sehen.

Seemannsheim möchte 69-Jährigem philippinischen Seemann letzten Wunsch erfüllen

Innerhalb von nur 5 Tagen spendeten 134 Berührte Menschen insgesamt 5150 Euro, 150 Euro mehr als für Fidels`s letzte Reise benötigt. Dabei reichten die Spenden von 5 – 200 Euro.

„Maraming salamat“ heißt auf den Philippinen „Vielen Dank“. Und für Fidel wäre es selbstverständlich, sich in seiner Heimatsprache zu bedanken, wenn er könnte – und Hilfe bekommt. Denn: Der 69-Jährige Seemann von den Philippinen hat einen Hirninfarkt erlitten. Nach einem Vierteljahrhundert auf deutschen Schiffen möchte er zurück in seine Heimat Manila. Dieser Wunsch kann nun erfüllt werden.

Das Team des Philippinen Magazin wünscht Fidel auf seiner letzten großen Fahrt viel Glück. Ahoi Fidel!

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email