Die Inflation steigt im 3. Quartal 2018 auf 6,2 Prozent

inflation

Manila, Philippinen – Die durchschnittliche Inflation auf den Philippinen betrug im 3. Quartal 6,2 Prozent, das liegt weit über dem Zielwert der Duterte-Administration.

Auf einer Pressekonferenz am Freitag, 19. Oktober 2018 bestätigte die Zentralbank der Philippinen, dass die Inflationsrate weit über dem anfänglichen Ziel der Duterte-Regierung liege, von 2-4 Prozent.

Die Regierung hatte am 16. Oktober die Inflationsprognose für das Jahr 2018 auf eine Bandbreite von 4,8 bis 5,2 Prozent angepasst und das Bruttoinlandsprodukt für dieses Jahr von 7-8 Prozent auf 6,5-6,9 Prozent reduziert.

Philippinische Regierung senkt Wachstumsprognose, sieht höhere Inflation

Die grössten Preistreiber in diesem Jahr; die Importpreise für Erdölprodukte; die Steuerreform „Train“, der schwache Peso und der Preisanstieg besonders von Grundnahrungsmittel, wie Reis, Fleisch und Gemüse.

Im September erreichte die Inflation mit 6,7 Prozent ein Neun-Jahres-Hoch.

Inflation klettert im September auf Neun-Jahres-Hoch

Wegen der hohen Inflation auf den Philippinen hungern immer mehr Familien auf den Philippinen. Im dritten Quartal dieses Jahres ist die Zahl der hungernden Menschen um knapp vier Prozent gestiegen.

Inflation und Hunger nehmen zu

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles