Preise für Reis sinkt langsam

NFA-Reis

Manila, Philippinen – Nach mehreren Monaten des Anstiegs sinken die Preise für Reis und Zucker langsam, nachdem Importe eingetroffen sind und der Höhepunkt der Erntesaison da ist, teilte das Landwirtschaftsministeriums (DA) gestern, 19. Oktober 2018 mit.

Die philippinische Statistikbehörde (PSA) gab in ihrem regelmäßigen Update zu den Preisen für Palay (ungeschälter Reis), Reis und Mais an, dass der durchschnittliche Großhandelspreis von gut gemahlenem Reis in der vergangenen Woche um 1,24 Prozent auf PHP 45,45 pro Kilo gesunken sei.

Das ist immer noch 16 Prozent höher als die PHP 39.24 pro Kilo im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Der durchschnittliche Einzelhandelspreis sank ebenfalls um einen Prozentpunkt auf PHP 49 pro Kilo, liegt ebenfalls um 16 Prozent höher als der Vorjahrespreis.

Der Großhandelspreis von regelmäßig geschliffenem Reis lag bei PHP 42,64 pro kg, 1,2 Prozent weniger als in der Vorwoche. Der durchschnittliche Verkaufspreis sank ebenfalls um ein Prozent auf PHP 45,87 pro Kilo.

Der Durchschnittspreis für Palay (ungeschälter Reis) sank auf PHP 21,86 pro Kilo.

Es wird erwartet, dass die Preise weiter sinken werden, da die Regierung ab dem 23. Oktober mit der Einführung eines empfohlenen Verkaufspreises (SRP) für importierten und lokalen Reis beginnen wird.

Regierung friert Preis für Reis ein

Die SRPs gelten zunächst für Metro Manila und die angrenzenden Provinzen in Zentral- und Süd-Luzon.

Die SRPs für Nord-Luzon, Bicol, die Visayas und Mindanao werden am 23. Oktober vom ressortübergreifenden National Food Authority Council (NFA) festgelegt. Über die SRPs für Supermärkte soll ebenfalls entschieden werden.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email
Voll erschlossenes Grundstück vor den Toren Manilas zu verkaufen