Schwerer Verkehrsunfall im Süden der Philippinen kostete 10 Menschenleben, weitere Opfer erwartet

GenSan

Manila, Philippinen – Mindestens 10 Menschen wurden getötet, darunter drei Minderjährige, als ein Passagier-Van mit einem Pkw in General Santos, Mindanao am Montagnachmittag, 22. Oktober 2018, bei einem heftigen Wolkenbruch kollidierte.

Aldrin Gonzales, der Sprecher der Polizei in der Region SOCCSKSARGEN, sagte, die Kollision ereignete sich gegen 15:45 Uhr (Ortszeit) zwischen einem Toyota Hi-Ace Passagier-Van und einem Passagier-LKW, bekannt als „Doppelreifen“ Jeepney.

Die Polizei sagte, der Transporter war auf dem Weg nach Davao City, während der Personentransporter sich in Richtung der Stadt General Santos bewegte.

Alle Opfer wurden bei der Ankunft in verschiedenen Krankenhäusern in der Stadt für tot erklärt. Es zeigte sich, dass die Van-Passagiere miteinander verwandt waren, einschließlich des Fahrers.

Die Zahl der Opfer könne noch ansteigen, da sich viele Verletzte immer noch in einem kritischen Zustand befinden.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Voll erschlossenes Grundstück vor den Toren Manilas zu verkaufen