Nur 3 von 10 Hotels in Boracay dürfen wieder geöffnet werden

Boracay Baustelle

Manila, Philippinen – Die philippinische Regierung erlaubte nur 3 von 10 Hotels und Resorts in Boracay am 26. Oktober wieder zu öffnen, nachdem die 6-monatige Schließung des Inselparadieses endete.

Diese Einrichtungen verfügen über die Hälfte der verfügbaren Hotelzimmer, bevor Präsident Rodrigo Duterte die Insel am 26. April für 6 Monate geschlossen hatte

Die Regierung gab bekannt, dass sie am Donnerstagabend, 25. Oktober 2018, die Genehmigungen von 157 Hotels und Resorts in Boracay erteilt hat. Diese Einrichtungen bieten zusammen 7.308 Zimmer.

Die Anzahl der Hotels, die staatliche Genehmigungen erhalten haben, beträgt nur knapp 30% der ursprünglichen 525 Hotels auf der Insel. Die Anzahl der verfügbaren Zimmer beträgt etwa 50% des ursprünglichen 14.456.

Mit einer feierlichen Zeremonie und der Enthüllung einer Boracay-Ikone am berühmten Puka-Strand führten die Kabinettsmitglieder am Freitagmorgen die Wiedereröffnung von Boracay an.

Die Überfüllung der Touristen in Boracay ist einer der Gründe, warum die Insel verschmutzt wurde, sagten Experten. Duterte hatte die Insel als „Jauchegrube“ bezeichnet.

Nach monatelangen Rehabilitationsmaßnahmen sind Boracay’s puderweiße Küsten makellos, ohne einen Hauch von Grünalgen an der Küste. Umweltminister Roy Cimatu sagte auch, dass der fäkale coliforme Spiegel während der Schließung deutlich zurückgegangen sei.

Das Straßennetz der Insel, nur wenige Meter von der Küste entfernt, erzählte jedoch eine andere Geschichte. Es gibt immer noch Bauarbeiten, bei denen die Regierung und die Betriebe gegen die Zeit rannten, um zu reparieren, was sie können.

Die Anzahl der Touristen in Boracay ist jetzt auf nur 6.405 pro Tag begrenzt.

Wer nach Boracay kommen will um in einem der (vorher) unzähligen Casinos sein Glück zu versuchen wird vor verschlossenen Türen stehen.

Tourismusministerin Bernadette Romulo-Puyat betonte, dass Präsident Rodrigo Duterte sie streng angewiesen habe, dass es keine Glücksspielaktivitäten in der touristischen Destination geben darf.

Edguardo Año, der zuständige Regierungsbeauftragte für das Innenministerium, sagte, die Philippine Amusement and Gaming Corp. (PAGCOR) habe die Aufhebung der Genehmigungen der bestehenden Casinos angeordnet.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email