Taifun Yutu ist auf dem Weg nach Nord- und Zentralluzon

taifun yutu

Vorhersage des Taifun Yutu vom 27. Oktober 2018, 11 Uhr. Bild von PAGASA

Manila, Philippinen – Der Taifun Yutu (nationaler Name: Rosita), ist heute Morgen, 27. Oktober 2018 um 6.30 Uhr (Ortszeit) in den philippinischen Zuständigkeitsbereich (PAR) eingetreten und wird am Dienstag bei Cagayan und Isabela auf Land treffen.

In einem 11-Uhr-Bericht sagte das staatliche Wetterbüro, das Auge von Yutu sei um 10.00 Uhr 1345 km östlich von Aparri, Cagayan entdeckt worden.

Ab Montagabend wird Nord- und Zentralluzon aufgrund des Taifuns moderate bis starke Regenfälle erleben, die am Dienstagmorgen in diesen Teilen des Landes sehr starke Winde bringen werden.

Der Sturm bewegt sich mit einer Geschwindigkeit von 20 Kilometern pro Stunde nach Westen, mit anhaltende Winden von 200 Kilometern pro Stunde nahe dem Zentrum und Böen von bis zu 245 Kilometern pro Stunde.

Yutu, in den USA ein Super-Taifun, zerstörte Betonhäuser, zertrümmerte Autos und tötete mindestens eine Person auf den Nördlichen Marianen.

Die östliche Abschnitte von Nord- und Zentralluzon könnte am Sonntagabend unter Warnsignale des tropischen Wirbelsturms gestellt werden, sagten Regierungsmeteorologen. In Metro Manila wird wahrscheinlich am Montagabend Sturmalarm ausgelöst werden.

Taifun Yutu

Es besteht eine geringe Chance, dass Yutu – der 18. tropische Wirbelsturm, der dieses Jahr ins Land kommt, aufgrund der kalten Winde, die der Nordost-Monsun oder „Amihan“ mit sich bringt, an Stärke gewinnt. Warme Luft erwärmt das Meerwasser und verstärkt Taifune und Hurrikane.

„Überschwemmungen und Erdrutsche sind möglich. Reisen zu Lande und zu Wasser sind riskant „, so die philippinischen Behörden.

Laut staatlichen Wettervorhersagen, hat Yutu Ähnlichkeiten mit Monster Taifun „Ompong“ (internationaler Name: Mangkhut) in Bezug auf Durchmesser und Spur.

Ompong – mit maximaler Sturmstärke von 205 Kilometern pro Stunde und Böen von bis zu 255 Kilometern pro Stunde – durchquerte letzten Monat den nördlichen Teil von Luzon, tötete Dutzende von Menschen und zerstörte sowohl die Infrastruktur als auch weite Landstriche.

Prognose:

  • 24 Stunden (Morgen früh): 905 km östlich von Aparri, Cagayan (17.9 ° N, 130.2 ° O)
  • 48 Stunden (Montagmorgen): 545 km östlich von Aparri, Cagayan (17,5 ° N, 126,7 ° O)
  • 72 Stunden (Dienstagmorgen): 175 km östlich von Tuguegarao City, Cagayan (17,2 ° N, 123,3 ° O)
  • 96 Stunden (Mittwochvormittag): 65 km nordwestlich von Sinait, Ilocos Sur (17.9 ° N, 119.9 ° O)
  • 120 Stunden (Donnerstagmorgen): 225 km westlich der Stadt Laoag, Ilocos Norte (18,5 ° N, 118,5 ° O)

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email