Polizei tötet an Allerheiligen und Allerseelen 21 Menschen

drogentoter

Manila, Philippinen – An dem für Filipinos wichtigen Feiertagen, Allerheiligen und Allerseelen tötete die philippinische Polizei 21 Drogenverdächtige, verkündete der Generaldirektor der philippinischen Nationalpolizei (PNP), Oscar Albayalde, auf einer Pressekonferenz am Montag, 5. November 2018.

Während der „4-tägigen UNDAS Feiertage“, vom 31. Oktober bis 3. November 2018 führte die Polizei 616 Anti-Drogen-Operationen durch, dabei wurden auch 981 Personen verhaftet, die angeblich Drogen besessen oder mit Drogen gehandelt hatten.

Trotzdem die Behörden keine Details zu den Operationen bekannt gab, behaupteten sie das sich die 21 Getöteten wie immer der Verhaftung widersetzten.

Im gleichen Zeitraum verhaftete die philippinische Polizei 525 Personen, auf oder in der nähe von Friedhöfen, wegen verschiedener Delikte. Dabei wurde 4 Schusswaffen beschlagnahmt, 28.595 Klingenwaffen, 615 Glücksspielutensilien, 195 Karaoke-Automaten und verschiedene alkoholische Getränke.

Dennoch bezeichnete Albayalde das Wochenende als „allgemein friedlich“. Der oberste Polizist fügte hinzu, dass es nur der „Trockenlauf“ für die größeren Ferien sei: Weihnachten.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email