Weiterer Menschenrechtsanwalt auf den Philippinen getötet

Benjamin Ramos

Manila, Philippinen – Auf den Philippinen ist erneut ein Anwalt getötet worden. Der Menschenrechtsanwalt Benjamin Ramos wurde in der Stadt Kabankalan erschossen, wie die Polizei und seine Kollegen am Mittwoch mitteilten.

Der 56-jährige Anwalt machte gerade eine Pause von der Arbeit an Dokumenten für seine Pro-Bono-Kunden, als er getötet wurde.

„Er erlitt drei Schussverletzungen an der rechten Rückseite und der linken Oberkörperhälfte und wurde bei seiner Ankunft im Krankenhaus für tot erklärt“, sagte der NUPL.

Er hatte mutmassliche Rebellen und Drogenkonsumenten verteidigt. Zuletzt habe er den Familien von erschossenen Arbeitern einer Zuckerplantage geholfen, so die Anwaltsvereinigung NUPL.

Ramos ist bereits der 34. getötete Anwalt seit dem Amtsantritt von Präsident Rodrigo Duterte 2016. Nach offiziellen Zahlen wurden im Zuge seines Anti-Drogen-Feldzugs etwa 5000 Menschen von Sicherheitskräften getötet. Menschenrechtler gehen von weit mehr Opfern aus.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village