PAL-Stewardess bot „ganz besonderen Service“ für kleinen Fluggast

PAL-Stewardess

Manila, Philippinen – Eine philippinische Flugbegleiterin der Philippine Airline (PAL) bot einem kleinen Fluggast einen ganz besonderen Service, als sie anbot den Säugling einer Passagierin zu stillen.

Stewardess Patrisha Organo sagte in ihrem Facebook-Post, dass sie einen schwachen Schrei eines Säuglings hörte, als ihr Inlandsflug mit der Philippine Airlines startete.

Die PAL-Flugbegleiterin bemerkte, dass das Schluchzen des Babys „ein Schrei war, der Sie dazu bringen will, etwas zu tun, um zu helfen“. So näherte sie sich der Mutter und fragte, ob alles in Ordnung sei.

„Ich habe versucht mein hungriges Baby zu stillen. Mit Tränen in den Augen erzählte sie mir, dass ihr die Milch ausging. Die anderen Passagiere begannen, den winzigen, zerbrechlichen weinenden Säugling zu betrachten und anzustarren“, schrieb Organo.

„Ich fühlte ein Zwicken in meinem Herzen. An Bord haben wir keine Babymilch“, fügte sie hinzu.

Trotz ihres geplanten „Checkfluges“ an diesem Tag setzte sich Organos mütterlicher Instinkt durch. Als Verfechterin des Stillens bot sie ihre eigene Milch an, um das Baby zu nähren und die Sorgen der verstörten Mutter des Kindes zu verringern.

Unterstützung erhielt die hilfsbereite Flugbegleiterin auch von ihrer Chefin auf diesem Flug, Sheryl Villaflor, die ihr einen Bereich zuwies wo sie das Baby stillen konnte.

„Das Baby begann zu saugen, es war so hungrig“, schrieb sie. „Ich sah die Erleichterung in den Augen ihrer Mutter. Ich fütterte das Baby weiter, bis es einschlief.“

Nachdem das Baby zufrieden war, begleitete Organo die Mutter und ihr Kind zu ihrem Platz. Die Mutter des Kindes dankte „aufrichtig“ der 24-jährigen Flugbegleiterin, die selbst zum ersten Mal Mutter einer neun Monate alten Tochter ist.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email
Auswandern auf die Philippinen – Tablas Sunshine Village