Gericht spricht Imelda Marcos der Bestechung schuldig

Marcos Familie

Der Marcos Clan: von links, Ferdinand „Bong Bong“Marcos Jr., Imee Marcos, Imelda Marcos

Manila, Philippinen – Die ehemalige First Lady und jetzige Abgeordnete von Ilocos Norte, Imelda Marcos, wurde von der fünften Division des Korruptionsgericht (Sandiganbayan) in sieben Fällen der Bestechung für schuldig gesprochen.

Die 89-jährige Marcos wurde für jeden Fall zu zu einer Freiheitsstrafe von 6 Jahren und 1 Monat bis 11 Jahren verurteilt. Sie ist auch dauerhaft von öffentlichen Ämtern ausgeschlossen.

Weder Marcos noch einer ihrer Anwälte war bei der Verkündung der Entscheidung anwesend.

Das Gericht erließ einen Haftbefehl und ordnete die sofortige Verhaftung der Witwe des verstorbenen Diktators Ferdinand Marcos an.

Ob die fast 90-jährige Imelda Marcos je ein Gefängnis von innen sehen wird ist jedoch fraglich, in viele Fällen von Verurteilungen von hohen Regierungsbeamten, erlitten diese kurz vor einer Verhaftung „schwere“ Krankheiten, die es ihnen ermöglichten in ein Privatkrankenhaus ihrer Wahl eingeliefert zu werden. Das bekannteste Beispiel, die ehemalige Präsidentin der Philippinen, Gloria Macapagal-Arroyo, die angeblich eine unheilbare Krankheit an ihrer Halswirbelsäule hatte, als sie wegen Korruption und Bestechung verhaftet werden sollte. Nach ihrer Entlassung aus dem Hausarrest, durch Präsident Duterte, war die Krankheit wie weggeblasen.

Hinzu kommt, Präsident Duterte ist freundschaftlich mit dem Marcos-Clan verbunden und kann seine Position nutzen um Imelda Marcos vor einer Haft zu schützen.

Redaktion

 

Print Friendly, PDF & Email
Holiday Dream Home Angeles