Er wollt nicht Basketball spielen – Journalist in Albay erstochen

Messerangriff

Manila, Philippinen – Ein Journalist wurde am Sonntagmorgen, 11. November 2018 von jemandem erstochen, als er sich weigerte, Basketball auf einem Sportplatz in der Stadt Daraga, in der Provinz Albay zu spielen, teilte die Polizei mit.

Der 66-jährige Celso Amo, Korrespondent des in Albay ansässigen „Philippine Stars“, wurde von dem Verdächtigen Adam Abanez, 33, aus Pilar in der Provinz Sorsogon, der vorübergehend in Daraga lebt, getötet, sagte die Polizei.

Der erste Bericht der Polizei besagt, dass das Opfer auf dem Sportplatz Basketball gespielt habe, als der Verdächtige gegen 8:05 Uhr mit ihm spielen wollte. Amo soll abgelehnt haben, was den Verdächtigen wütend gemacht hat, sagten Zeugen.

Sie teilten der Polizei mit, dass der Verdächtige das Basketballfeld verlassen habe, dann mit einem Messer bewaffnet zurückgekehrt sei und auf das Opfer eingestochen habe.

Die Polizei sagte, dass das Opfer in das Bicol Regional Training and Teaching (BRTTH) Krankenhaus gebracht wurde. Er starb während der Behandlung.

Polizisten hätten den Verdächtigen sofort nach dem Vorfall festgenommen, da sich die Polizeistation Daraga gegenüber dem Sportplatz von Daraga befindet.

Der in Ormoc City geborene Amo war ein pensionierter Regierungsangestellter der philippinischen Informationsagentur in der Region Bicol. Er schrieb für die philippinischen Nachrichtenagentur und war Korrespondent des „Philippine Stars“.

Er war der Chefredakteur von „The Windows“, einer vierteljährlichen Veröffentlichung der Legazpi City-Regierung. Er schrieb auch für verschiedene lokale wöchentliche Boulevardzeitungen wie Dyaryo Bikol und die Bicol Mail.

Amo, ein Witwer, hinterließ einen Sohn, Chuck und eine Tochter Krestelmarie.

Redaktion

Print Friendly, PDF & Email