Duterte schwänzte Termine bei Asean-Gipfel: „Was ist falsch an einem Schläfchen?“

Duterte

Manila, Philippinen – Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat sich als Fan kurzer Nickerchen während des Tages bekannt. „Was ist falsch an meinen Schläfchen?“, fragte der 72-Jährige am Donnerstag Rande einer Konferenz des südostasiatischen Staatenverbands Asean in Singapur.

Zuvor war bekannt geworden, dass Duterte eine Reihe von Treffen bei der Tagung verpasst hatte, weil er sich lieber für einen Moment aufs Ohr legte. Am Mittwoch war Duterte zu vier seiner insgesamt elf Treffen nicht erschienen, auch einem Gala-Dinner des Ministerpräsidenten von Singapur, Lee Hsien-loong, war er ferngeblieben.

Duterte habe in dieser Zeit seine Nickerchen gemacht, um zuvor verpassten Schlaf nachzuholen, erklärte daraufhin sein Sprecher. Dies habe jedoch nichts mit dem angeblich schlechten Gesundheitszustand des philippinischen Präsidenten zu tun.

„Immer noch nicht genug“

Am Donnerstagmorgen erschien Duterte dann wieder wie geplant zum Beginn eines langen Tages voller wichtiger Gespräche. Auf die Frage, ob er sich ausreichend erholt fühle, antwortete er: „Immer noch nicht gut genug, aber genug, um die letzten Tage durchzuhalten.“ Bei dem Treffen in Singapur nehmen auch Russlands Präsident Wladimir Putin, Japans Ministerpräsident Shinzo Abe und Chinas Regierungschef Li Keqiang teil.

In der Vergangenheit hatte es immer wieder Spekulationen um die Gesundheit Dutertes gegeben, die der Staatschef auch durch eigene Äußerungen zu mehreren Krankheiten befeuerte.

Quelle

Print Friendly, PDF & Email